Im Barnim

Lösungen für den Barnim

Viele Themen der Region liegen mir am Herzen. Zwei besonders grüne Themen stelle ich hier kurz vor:

Grundwasserproblematik angehen

Unser Barnim ist schon jetzt vom Klimawandel betroffen: Wir merken das beispielsweise an den stark gesunkenen Wasserständen der Seen. Neben den Dürresommern der letzten Jahre liegt das auch daran, dass die geklärten Abwässer in die Flüsse geleitet werden und von dort in Richtung Nord- und Ostsee wegfließen. Früher wurde das ungeklärte Abwasser in Rieselfelder abgeleitet, das brachte viel Geruchsbelästigung und Schadstoffe mit sich, leitete das Wasser aber in das Grundwasser in der Region. Wenn wir heute die geklärten Abwässer in die Rieselfelder leiten würden, hätten wir eine pragmatische Lösung für ein großes Umweltproblem. Da die Abwässer mittlerweile geklärt sind, würde auch keine Geruchsbelästigung mehr entstehen. Einige Hürden gilt es aber zu nehmen:  Die Rieselfelder sind teilweise nicht mehr in öffentlicher Hand – und auch die Menschen müssten von der Vorgehensweise überzeugt und mitgenommen werden. Hier gibt es noch einiges zu tun und das ist ein Thema der Region, für das ich mich im Bundestag einsetzen würde.

Verkehr und ÖPNV

Die Infrastruktur um Berlin herum ist sternförmig ausgebaut. Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln von Bernau nach Oranienburg fahren will, muss beispielsweise erstmal nach Berlin reinfahren, dort umsteigen und wieder herausfahren. Mir ist es ein Anliegen, dass das öffentliche Verkehrsnetz spinnennetzförmig ausgebaut wird und alte Bahnlinien reaktiviert werden. Auch die Preisstruktur muss sich ändern. Es kann nicht sein, dass es meistens günstiger ist, mit dem PKW von Ort zu Ort zu fahren statt den Bus oder die Bahn zu nehmen.